Leitartikel Heimtextil II KT-Nr. 35/36 2009

{untertitel}


DER SIEBENUNDDREISSIGSTEN UMSATZ-RANGLISTE HEIMTEXTILIEN GRUPPE II, TEPPICHE UND BODENBELÄGE, MIT DEN DATEN VON 2008 ZUM GELEIT:

(er) Es ist wahrscheinlich kein Geheimnis mehr, dass das zweite Halbjahr des abgelaufenen Geschäftsjahres 2008 bereits von den ersten Auswirkungen der globalen Finanzkrise geprägt war. Der Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie beschreibt die Lage wie folgt:

Bis einschliesslich Oktober hatte die Umsatzentwicklung der Sparte textile Bodenbeläge jahresdurchschnittlich ein positives Vorzeichen, auch wenn Nachfrageschwächen bereits im August und Oktober sichtbar waren. Diese verstärkten sich dann allerdings deutlich im November. Per Ende November war damit insgesamt auch jahresdurchschnittlich ein rückläufiges Umsatzergebnis (-1,2 Prozent) festzustellen. Dabei blieb jedoch das Inlandsgeschäft mit 0,7 Prozent leicht im Plus. Einbussen resultierten allein aus dem rückläufigen Exportgeschäft (-6,3 Prozent). Die Exportquote verringerte sich um 1,4 Prozentpunkte auf 25,9 Prozent.

Der Webbereich zeigte im Jahresverlauf nur vereinzelt Nachfrageschwächen, jahresdurchschnittlich blieb die Umsatzentwicklung per Ende November jedoch aufwärtsgerichtet (2,1 Prozent). Die Wachstumsimpulse resultierten sowohl aus dem In- (1,0 Prozent) als auch aus dem Ausland (4,3 Prozent) bei einem Anstieg der Exportquote auf 34,1 Prozent.

Nicht ganz so erfreulich entwickelte sich dagegen im Jahresverlauf der Tuftingbereich. Salopp gesagt war die „Tufting-Welt“ bis September noch ganz zufrieden. Dann liess die Nachfrage nach. August, Oktober und insbesondere der November waren nachfrageschwache Monate. Per Ende November wurde das Umsatzergebnis des Vorjahres um 1,6 Prozent verfehlt. Allerdings blieb dabei das Inlandsgeschäft im Plus (0,7 Prozent). Der Nachfragerückgang resultierte aus dem Ausland (-8,1 Prozent). Und auch in dieser Produktgruppe entwickelte sich die Exportquote leicht rückläufig auf 24,8 Prozent.

Positiv verlief auch 2008 die Entwicklung des durchschnittlichen Preisniveaus. Ein leichter Anstieg zeigte sich im Webbereich (0,4 Prozent). Deutlicher wurde der Griff zur Qualitätsware im Tuftingbereich. Hier wurde ein um 5,7 Prozent höherer Durchschnittspreis realisiert.
Der Trend zu höherwertigeren Qualitäten hält demnach weiter an.

Auch diesmal wollen wir es im KLAR-TEXT nicht versäumen, den Unternehmen zu danken, die durch ihre Kooperation bei den Recherchen die dadurch gewonnene Markttransparenz überhaupt erst ermöglicht haben.

Artikel als PDF downloaden: » Leitartikel Heimtextil II als PDF-Datei (33 kb)
Weitere Berichte ...

Showroms/Messen suchen




CPM: 20.-23.Febr.2017