Cotton USA KT 23/24 2010

{untertitel}


DER ZWÖLFTEN KOB-UMSATZ-RANGLISTE MIT DEN DATEN VON 2009 ZUM GELEIT:

(er) Man sollte sie ja nicht unterschätzen die Kids von heute, von Kindern spricht schon lange niemand mehr denn, das Virus der Anglizismen nimmt nahezu ungehindert seinen Lauf. So verstehen sie also weit mehr von Fashion, nicht etwa von Mode, als gemeinhin angenommen. Einige Hersteller vornehmlich in Italien und Spanien, neuerdings auch in Brasilien, haben das längst erkannt und ihr Design, vor allen Dingen aber auch ihre Materialien danach ausgerichtet. In der Nachbarschaft deutet schon der Eineinhalbjährige, der Sprache noch nicht so richtig mächtig, frühmorgens auf die Teile und Schuhe die heute anzuziehen sind. Sie werden sehr viel früher zu kritischen Konsumenten, als das vor einer Generation noch der Fall war. Auch die Funktion wird stärker in die Kollektionen einbezogen, so sind zum Beispiel Öko-Linien wie Green Cotton und der Schutz vor UV-Strahlen zu einem wichtigen Thema geworden. Bei den Absatzwegen von Kinderbekleidung an den Endverbraucher, steht der traditionelle Fachhandel von Jahr zu Jahr mehr unter Druck, da bei den allgemein schwieriger werdenden Einkommensverhältnissen die Haushaltsbudgets knapper werden, haben die Discounter ein leichteres Spiel und sie erfahren sogar einen qualitativen Imageschub nach oben, den sich der Consumer selbst aus der Not heraus suggeriert. Neben den Discountern, setzen auch die vertikalen Anbieter den Fachhandel unter Druck und damit noch nicht genug, denn die Mütter gehen immer häufiger online-shoppen. Mit den Kindern selbst im Geschäft ist meistens nervend und nicht so lustig, wie man sich das vorstellt. Die grössten Pluspunkte für den Fachhandel findet man nach wie vor bei den besseren Sortimenten, den Marken, der persönlichen Kundenbindung und der kompetenten Beratung. Ja, auch gerade bei Kindern ist schon eine gewisse Markentreue zu erkennen.

Den hohen Stellenwert den die Kinderbekleidung nach wie vor in unserer Gesellschaft geniesst, hat jetzt auch das Alphatier Karl-Heinz Müller erkannt und typisch für ihn, wird er in Berlin nicht kleckern, vielmehr einmal öfter klotzen. So stellt er mit „Kids Camp“ gleich vier Original-Zelte des Circus Roncalli auf dem Tempelhofer Flughafen auf. Er bietet in dieser 2500 qm grossen Zirkuslandschaft für Labels aus dem Urban- und Streetwearbereich vom 7. bis zum 9. Juli den Ausstellungsort mit Event Character. Man darf gespannt sein!

Redaktion KLAR-TEXT, im Juni 2010

Artikel als PDF downloaden: » Cotton USA KT 23/24 2010
Weitere Berichte ...

Showroms/Messen suchen




NON STOP Dress for Success Modetextil Vertriebs GmbH