Création Gross KT 01/02 2012

{untertitel}


Carl Gross – der sympatische Franke.

(er) Die Kollektionsvorlagen in Hersbruck gehören schon fest in die Terminplanungen der Fachzeitungsredaktionen. Schon ist im kleinen eine familienähnliche Interessensgemeinschaft entstanden, die sich zweimal per anno im Firmensitz des Unternehmens trifft und die Entwicklung des Herrenschneiders dokumentiert. Es ist ein langer, akribisch geplanter Prozess den Peter Gross für den Auf- und Ausbau der beiden Marken den Klassiker Carl Gross und den jugendlichen CG Club of Gents geplant hat und daran gegangen ist mit den entsprechend qualifizierten Mitarbeitern umzusetzen, soll heissen, zu realisieren. Über verschiedene Marktanalysen, die grösstenteils von der Fachzeitschrift „Textilwirtschaft“ erstellt wurden, hat das Team um Peter Gross eine exakte Standortbestimmung erarbeitet und erstellt nun von dieser Basis aus, die Zielsetzung für die kurz- und mittelfristige Expansion. Der Markenbildungsprozess wurde auf den Weg gebracht, ohne Illusionen weiss man im Unternehmen, dass dieser noch eine weite Strecke vor sich hat, haben wird. Dazu addiert sich die Bereitschaft einen Brandmanager damit zu beauftragen einen Markenrahmen zu schaffen der Kontinuität garantiert. 2012 wird es vordergründig darum gehen die Markenbekanntheit zu steigern. Step by Step wird auch die ohnehin schon intensive Zusammenarbeit mit dem Einzelhandel forciert. Spätestens bei der Kollektionsvorlage wird einem klar, mit welch einem Engagement die Gross-Kreativen ihr Metier betreiben, da wird jede Knopfleiste zu einem Erlebnis, jeder neue Unterkragen zur Sensation. Als Presserelais liest sich das wie folgt:
Carl Gross
FALL/WINTER IMPRESSIONS 2012/13
Drei harmonisch abgestimmte Farbwelten, drei mit sicherem Blick zusammengestellte Materialgruppen, eine neue Jacken-Kollektion und eine neue Heritage Collection à la English Man in New York - die Modern Businessmarke CARL GROSS weiß, mit welchen Stilmitteln sie mode- und qualitätsbewusste Männer im Winter 2012/2013 überzeugt. Die Handschrift des Hersbrucker HAKA-Labels ist dabei auch in dieser Kollektion geprägt von einer Top-Qualität in der Verarbeitung, exklusiven Stoffen italienischer Webereien und jahrzehntelanger Erfahrung bei Silhouetten und Passformen. Aber der Reihe nach.

Die Farbrange lässt sich in drei wintertypische Klassiker gliedern, die durch den feinen Mix mit Trendfarben ein neues Spielfeld eröffnen. Beim ersten Farbthema Terra Nova gilt Nomen est omen. Hier vermischen sich naturinspirierte Nuancen verschiedener Braun- und Grün-Abstufungen zu einer warmen Optik, die durch Accessoires in Akzentfarben wie sattgrünem Winter-Moos oder intensivem Ketchup-Rot aufgebrochen wird.

Discovery, das Farbthema Nummer 2, zeigt das komplette Gegenteil vom Business-Einerlei. Mit Innovation und Mut für neue Colorationen wird hier die Farbe Blau in vielen Schattierungen von Tinte bis Kobalt präsentiert. Zusätzlich verleihen Accessoires in den Farben Mulberry Purple und Brown Sugar diesem Look noch mehr Drive.

Grau-Colorits von strengem Ice bis zu Dark Grey dominieren das Bild beim dritten Farbthema Arctic. Akzente setzen hellblaues True Navy und leuchtend türkises Colonial Blue bei den Accessoires.

Auch bei Mustern und Materialien beweist CARL GROSS erneut, dass man die gesamte Klaviatur eines aufmerksamen, Trend und Kunden orientierten HAKA-Konfektionärs beherrscht. Drei starke Qualitätsgruppen sind das Ergebnis.

CG Club of Gents
Fall/Winter IMPRESSIONS 2012
Mit drei in sich stimmigen Trend-
und Farbthemen (Blue Revolution, Global Outlaws, Below Zero), drei korrespondierenden Lieferterminen und einer ergänzenden Kapselkollektion mit modischen Outfits für die „fünfte Jahreszeit“ gehen die Hersbrucker mit einem top-modischen Packet in die Saison Fall-Winter 2012/13.
BLUE REVOLUTION, Liefertermin Juli 2012
Das Thema spricht für sich. Die Farbe Blau in all ihren Schattierungen und Nuancen spielt die Hauptrolle. Vom kräftigen Kobalt über Indigo bis hin zu dunklem Navy-Blue – die Konfektion macht Blau! Abgemixt mit kräftigen Sandtönen bis hin zu hellem Beige, entsteht ein moderner smarter Look – mit fast schon eleganter Attitüde. Hier und da bricht ein kräftiges Safrangelb das blaue Farbspiel auf und sorgt für belebende Kontraste.
GLOBAL OUTLAWS, Liefertermin August 2012
Die Grenzen zwischen Sakko und Jacke verwischen zunehmend. Dafür sorgen sportive und casualorientierte Features, angefangen bei den Stoffen bis hin zu Outdoor-Anleihen – die ebenfalls die Anzüge, Mäntel & Co. in ihrem Stil beeinflussen.

Überfärbte Wollstoffe, soft gewaschen oder angestoßen; Cord in garment-washed; rustikale Tweeds der schottischen Traditionsweberei Moon und gewaschene Shetlands von Subalpino – die Qualität setzt Impulse und wahre Akzente. Die Farbscala naturverbunden. Von Mittelbraun bis Marone, von Schlamm bis Olive. Accessoires mit kräftigen Durchzügen in Rot und Blutorange sorgen für Akzente und Kontraste.

Der Protagonist dieses Fashion-Inputs ist das legendäre Hunting-Jacket. Mit einer Leder-Gun-Flap in Used-Optik, doppelter Brusttasche aus Leder, durchgeknöpften Pattentaschen und Ärmelschlitzen propagiert dieser Typ eine neue Sakkogeneration.

Redaktion KLAR-TEXT, im Januar 2012

Artikel als PDF downloaden: » Création Gross KT 01/02 2012
Weitere Berichte ...

Showroms/Messen suchen




MTC world of fashion