Smartview KT 45/46 2012

{untertitel}


Interview: Lars Immega im KLAR-TEXT

KLAR-TEXT: Wir sind auf smartview360 durch eine Pressemitteilung aufmerksam geworden, die Sie an unser Redaktionsbüro geschickt haben. Das hat unser Interesse geweckt, wir haben uns im Internet Ihre Website angeschaut und wollen Ihnen dazu noch ein paar Fragen stellen. „smartview360“ seit wann gibt es das, wie kam es zur Idee?
Lars Immega: Smartview360 AG wurde im Oktober 2010 gegründet. Gründer sind eine Gruppe von IT /IOS (Apple) und Vertriebs Speziallisten, die jahrelang als Independent Sales Reps für Marken wie Polo Ralph Lauren, Burberry, Bogner, Puma, Under Armour ihre Erfahrungen gesammelt und eingebracht haben. Gemeinsam haben sie eine einzigartige Sales Force Anwendung geschaffen. Sogar das Apple HQ in London ist fasziniert von den Smartview360 B2B Apps und freut sich u.a. dass dadurch das Image des iPads als echtes Tool unterstrichen wird.

Eine kurze Einleitung zur Thematik:
Im Wesentlichen geht es um eine (alternative/digitale) Lösung für den Vertrieb, welche zum einen (Muster-) Kosten einspart und zeitgleich der Marke, deren Agenten/Vertretern ein Tool in die Hand gibt, mit dem Sie optimal die Ware präsentieren und verkaufen können, quasi alternativ zur Showroom/Messeorder.

Die Probleme im Vertrieb, welche uns motiviert haben diese Lösung zu entwickeln:
- (teure) und meistens unvollständige Musterkollektionen
- beschränkte Präsentationsmöglichkeiten (beim Kunden) aufgrund der Sortimentsgröße
- diverse Medienbrüche, vom Orderblock über Excel Liste ins Warenwirtschaftssystem =
Fehlerquellen & Zeitdiebe
- visuell schlecht nutzbare Lagerlisten für den Lager-/NOS Verkauf

Unsere Lösung, das OrderBook:
- innovativer digitaler Produktkatalog mit hoch auflösenden (360°) Produktansichten, die einem
realen Sample sehr nahe kommen.
- Einem virtuellen Showroom, um Kombinationen (z.B. für die Katalogauswahl) zu visualisieren
- Einer direkten Ordermöglichkeit mit Unterschrift, direkt auf dem iPad
- Übersichtliche, visuelle Lagerinformationen
Erst vor kurzem wurde bei Atelier GARDEUR eine OrderBook Version ausgeliefert und in einem kurzen Video die Vorteile des Systems zusammengefasst: http://youtu.be/_GezbsPf79s

Für Lloyd shoes und Lyle & Scott haben wir die Produktabbildungen in 360° und über mehrere Achsen realisiert, um einen „fühlbaren“ 3D Effekt zu erhalten. Dies ist weltweit in dieser Form einzigartig.

Als optimale Lösung sehen wir eine Kombination aus einer kleinen Auswahl von realen Mustern und einer vollständigen Masterkollektion virtuell auf dem iPad. Dies ermöglicht zusätzlich das Erschließen von neuen Märkten/Ländern, quasi „per Knopfdruck“.

KLAR-TEXT: Was kann smartview360?
Lars Immega: Smartview360 liefert den Kunden (Textil- & Schuhproduzenten und -lieferanten) ein innovatives und einzigartiges Vertriebstool für den Außendienst, quasi einen digitalen Produktkatalog, mit hochauflösenden Produktdarstellungen (optional 360° oder touchable 3D), einem Showroom und direkter Ordermöglichkeit auf dem iPad.

Das OrderBook kann optional mit der vorhandenen Warenwirtschaft des Kunden verbunden werden, tauscht die Order und Lagerbestände aus und eignet aich dadurch auch hervorragend zum Abverkauf von Lagerware. Lagerbestände werden dabei unter den iPads jede Minute ausgetauscht.

Durch das OrderBook wird die Effizienz des Außendienstes enorm gesteigert und sogar Kosten (Musterkollektionen, Messe- und Reiseaufwendungen) eingespart.

Smartview360 benötigt lediglich das Produktbildmaterial (CAD‘s, klassisch vorne/hinten, 360° oder touchable 3D) und die Produktbeschreibung (als csv, xls Datei) und erstellt dann in wenigen Tagen die OrderBooks im Markenbranding.

Installation erfolgt einfach über einen Downloadlink und einer Serial Nr.. Einarbeitung der Außendienstler in das OrderBook System dauert <30 Minuten.

Erstmalig erhalten dadurch alle Vertreter zeitgleich (sogar weltweit) eine kleine Auswahl realer Muster (für die Haptik) und eine vollständige (digitalisierte) Masterkollektion mit einzigartigen hochauflösenden 360° Ansichten und allen Showroom Funktionen, incl. Unterschrift des Kunden direkt auf dem iPad - ready to order.

KLAR-TEXT: An welche Zielgruppe richten Sie Ihre Dienstleistungen?
Lars Immega: Angesprochen werden von uns derzeit nationale und internationale Marken, Textil- und Schuhproduzenten mit mindestens 5 Außendienstlern und einer Kollektionsgröße von mindestens 100 Teilen. Unsere B2B Apps eignen sich jedoch für jede Branche, wo der Vertrieb mit Produktmustern und einem Außendienst funktioniert. Wir bekamen bereits Anfragen von Diamantenminen aus Brasilien, Premiumherstellern Schweizer Uhren und einem Surfboardhersteller aus Australien.

KLAR-TEXT: Gibt es in der Praxis bereits erfolgreiche Beispiele, die sich diesem System verschrieben haben?
Lars Immega: Ja, namhafte Marken wie Lyle & Scott, Atelier GARDEUR, Aquascutum Golf, Tom Morris, OGIO sowie Newcomer haben sich bereits für dieses Vertriebstool entschieden.

Demoversionen für LLOYD Shoes, ECCO, Lacoste, Ellesse, Codello, uvm sind in Anwendung oder Produktion.

KLAR-TEXT: Wie läuft die Aquisition neuer Kunden?
Lars Immega: Weiterempfehlungen, Mailings, Telefon, Demoversionen, Social Media, B2B Branchenplattformen und Kooperationen.

Interessenten besuchen wir gerne vor Ort, stellen das System unverbindlich vor und erstellen auf Wunsch eine Demoversion mit Artikeln des Kunden. Der Kunde hat somit die Möglichkeit das System für sich, seine Produkte, seine Mitarbeiter und seine Kunden zu testen.

KLAR-TEXT: Weitere Visionen?
Lars Immega: Eine bisher einzigartige B2C App, markenübergreifend mit social media Anbindung incl. Crossmarketing und Empfehlungsmanagement. Features, wo der Anwender vorhandene Kleidungsstücke mit neuen variieren, Outfits vorschlagen und via facebook Zustimmung/Kritik einholen kann.

KLAR-TEXT: Das Gespräch führte Sybille Rapp.


Redaktion KLAR-TEXT, im November 2012

Artikel als PDF downloaden: » Smartview KT 45/46 2012
Weitere Berichte ...

Showroms/Messen suchen




OLYMP Bezner KG