CG-Club of Gents KT 49/50 2012

{untertitel}


Herrenmode am Donnerstag,

den 6.12. d. J. im Münchener MTC. Zum Men‘s Fashion Preview für Herbst/Winter 2013/14 hatten die Herrenschneider aus Hersbruck von Carl Gross eingeladen und mit grosser Begesiterung gezeigt, wie die beiden Marken Carl Gross und CG - Club of Gents im nächsten Jahr aussehen werden. Wir haben diese Gelegenheit genutzt um mit dem Marketingleiter Jürgen Putzer ein Interview zu führen:

KLAR-TEXT: Wie vom Himmel gefallen, ist plötzlich Contemporary Menswear in aller Munde und verheißt das ganz große Geschäft. Was halten Sie davon, wie reagieren Sie darauf, was fällt Ihnen dazu ein?

Jürgen Putzer: Definitv ist ein neues Zeitalter in der Menswear angebrochen, das nach neuen Inszenierungen und einem salonfähigen Verschmelzen von formell und casual sucht. Wir reagieren in beiden Kollektionen, CARL GROSS und CG-CLUB OF GENTS, auf diesen Zeitgeist. Dafür suchen wir die Städte der „Contemporary Fashion“ auf, schauen uns auf Trendreisen um auf den Straßen von z.B. London oder Stockholm, wo wir viele Inspirationen finden. Dazu kommen gründliche Hausaufgaben mit dem Durchforsten von Trendbüchern, verschiedensten Blogs und Internetforen sowie natürlich auch das Feedback aus den Gesprächen mit unseren Key-Accounts.

Das Ergebnis sind Styles, die einen gewissen Mehrwert hinsichtlich Funktionalität, Ausstattung, besonderen Stoffen und Details haben. Diese Styles müssen sich von 08/15-Basics unterscheiden, ohne dabei den Träger zu verkleiden.

KLAR-TEXT: Generell befindet sich die HAKA im Aufwind, wenn, ja wenn sie nur modisch richtig liegt. Ist CG-Club of Gents auf dem richtigen Weg?

Jürgen Putzer: Davon gehen wir stark aus, das bestätigt uns zumindest das Feedback, das wir von unseren Kunden erhalten haben auf die Definition unserer Markenwerte zur Sommersaison 2013, auf unsere neue Bildsprache und Kundenansprache. Immerhin möchten wir in diesem Jahr unseren Platz 1 als innovativste Sakkomarke (TW-Ranking) natürlich verteidigen, und das Ziel ist für uns, auch mit den anderen Produktbereichen in den Vordergrund zu treten. Seit April haben wir eigens einen Product Manager, der von der coolen Denim, über schweren und leichten Strick bis hin zu Outerwear reichlich Contemporary Fashion in das Geschäft neben Anzügen und Sakkos gebracht hat.

KLAR-TEXT: Leistet sich der Club auch ein paar extravagante Teile in den Kollektionen um sich in Szene zu setzen? Wenn ja, wie sehen diese aus?

Jürgen Putzer: Unsere Zielgruppe soll unsere Kernwerte in der Kollektion wiederfinden: authentisch, gemeinsam und cool. Extravaganz darf auch mal dazu gehören. Zu den Highlights zählen bei uns unser neues, extrem lässiges Stricksakko oder das gewaschene Zweireiher-Sakko. Gerade was Ausstattungen und Details angeht, möchten wir immer das beste und innovativste Paket auf dem Markt bieten. Das bedeutet auch, bei den Oberstoffen keine Kompromisse einzugehen. Diese kommen bei uns zu 90% aus Italien. Dadurch sind wir zwar nicht immer die Billigsten, aber definitiv die Besten in unserer Preislage.

KLAR-TEXT: Glauben Sie, dass Männer beim Kauf von Mode weniger auf’s Geld schauen als Frauen?

Jürgen Putzer: Es ist wohl kein Geheimnis, dass Männer weniger in die vertikalen Geschäfte strömen und auch weniger preissensibel sind. Dafür erwarten sie eine exzellente Beratung, eine ausgewogene und geschmackvoll zusammengestellte Auswahl an Marken in einer gewissen Übersichtlichkeit und in einer angenehmen Atmosphäre. Mit Wühltischen, Super-Sale-Schildern und permanent wechselnden Kollektionen, die nahezu unbegrenzt scheinen, sind sie nicht zu locken.

KLAR-TEXT: Haben die Männer in Deutschland einen gewissen Nachholbedarf in Sachen Mode? Gibt es ein neues Bewusstsein, gibt es ihn wirklich - den neuen Mann?

Jürgen Putzer: Auch wenn sich immer mehr Männer für Mode interessieren und auch mal in Modeblogs und Foren herumstöbern, so lassen sich doch nach wie vor die meisten von den „klassischen Fascination-Points“ wie Schaufenster, Dekos im Laden, Katalogen und natürlich dem Personal in den Läden begeistern und überzeugen. Insgesamt sind die Männer heute experimentierfreudiger, möchten modisch gefordert werden und neue Lösungen sehen – und wenn diese manchmal nur in kleinen Details zum Vorschein kommen.

KLAR-TEXT: Das Gespräch führte Eugen Rapp.

Redaktion KLAR-TEXT, im Dezember 2012

Artikel als PDF downloaden: » CG-Club of Gents KT 49/50 2012
Weitere Berichte ...

Showroms/Messen suchen




RAMIN -Agentur Bettina Ramin