Trevira KT 03/04 2014

{untertitel}


Trevira CS

Neuheiten und zehn Preisträger

Neue Optiken, Funktionen und Anwendungen
Die Marke Trevira CS steht heute nicht nur für die Funktion der Schwerentflammbarkeit von Heimtextilien, sondern für Textilien, die sich durch ihr Design und neue Anwendungsmöglichkeiten vom Wettbewerb abheben. In ihnen wird die Innovationskraft der Unternehmen sichtbar, die hier entlang der textilen Kette kreativ zusammenarbeiten. Diese Kooperationen werden von Trevira aktiv unterstützt.
Trevira selbst passt sein Produktportfolio von Garnen und Vorprodukten kontinuierlich den Erfordernissen im Markt an. Zahlreiche Produkte entstehen in enger Abstimmung mit Garn- und Flächenkunden.
Die konstant steigende Nachfrage nach feineren Qualitäten beantwortet Trevira mit einem Ausbau der Kapazität des Programms an schwer entflammbaren Mikro-Garnen, z. B. für Trevira CS Wirkwaren mit Suede-Effekt für Möbelstoffe, spezielle Webwaren für den Messebaubereich und hochfeine Veloure. Nach wie vor ein großes Thema sind spinngefärbte Garne – zum einen aus ökologischen Gründen, zum anderen aber auch, weil sie bessere Beständigkeiten und innovative gestalterische Möglichkeiten bieten. Den Herstellern steht eine breite Palette an schwer entflammbaren Filamenten in rund 20 Standardfarben zur Verfügung. Auch der Trend zu funktionellen Materialien ist ungebrochen. Weiterhin zunehmende Bedeutung haben Hybridgarne für die thermische Verfestigung von Materialien. Diese werden vornehmlich im innenliegenden Sonnenschutz eingesetzt, immer mehr aber auch in Anwendungen außerhalb der klassischen Einrichtungstextilien.
Spinner, Zwirner und Effektgarnhersteller erweitern und bereichern die Palette für Trevira CS um eine Vielzahl an Faser- und Filamentgarnen. Durch ihre Erfahrung sowie kundennahe Entwicklungen tragen sie zu der nahezu unerschöpflichen Auswahl an Rohmaterial für kreativste Flächenentwicklungen bei und erhöhen damit die Gestaltungs- und Designoptionen für hochwertige Trevira CS Textilien. Den Stoffherstellern steht die ganze Bandbreite zur Verfügung, von Standardgarnen über Elastik-, Schrumpf-, Chenille-, Kdk- und Melangegarne bis hin zu innovativen Papiergarnen.
In den letzten Jahren konnte man insbesondere in der Flächenherstellung beobachten, dass mit Trevira CS Qualitäten Optiken erzielt werden, die sehr nahe an Naturmaterialien wie Leinen, Seide, Wolle und Baumwolle herankommen. Aktuell sind Materialien am Markt erhältlich, die nicht nur in der Optik, sondern auch im Griff hochwertigen Naturmaterialien entsprechen, teilweise sogar den feinen Charakter von Bekleidungstextilien aufweisen und auch den Ansprüchen des gehobenen Privatmarktes genügen.

Neues zum Thema Nachhaltigkeit

2013 startete Trevira ein Recyclingkonzept für gebrauchte Trevira CS Stoffe. Das Ende ihrer Nutzungsphase bedeutet nicht, dass Trevira CS Textilien wertlos sind und schließlich auf der Mülldeponie oder zur thermischen Verwertung in der Müllverbrennung landen. Im Gegenteil – sie sind ein wertvoller Rohstoff und können im Rahmen eines Rücknahme- und Wiederverwertungskonzepts einer sinnvollen Neuverwendung zugeführt werden.
Da es sich bei den Textilien um sortenreine, 100 % Trevira CS Ware (Polyester) handelt, ist dies eine günstige Voraussetzung für die Wiedervertung. Mögliche Einsatzgebiete sind beispielsweise Materialien für Dämm- oder Schallschutzprodukte – denkbar ist u.a. die Verwertung in Akustikpaneelen in Büro- und Konferenzbereichen, in Hotel und Gastronomie sowie in öffentlichen Gebäuden.
Das Konzept sieht vor, dass Trevira Stoffe aus 100 % schwer entflammbaren Trevira Fasern und Garnen nach Ablauf ihrer Nutzungsphase zurücknimmt. Die Textilien müssen sauber und trocken sowie frei von Schadstoffen und Verbundmaterialien sein. Außerdem müssen sie die Trevira CS Markenprüfung bestanden haben, da die Identifizierung der Stoffe und die Genehmigung zur Teilnahme am Recyclingsystem über die bei Trevira registrierte Markenfreigabenummer abläuft.
Alle Stufen der textilen Kette vom Garnhersteller bis zum Endverbraucher werden informiert, dass Trevira gebrauchte Trevira CS Textilien zurücknimmt. Wenn beispielsweise ein Hotel renoviert wird, kann der Hotelbesitzer oder der beauftragte Objekteur die alten Trevira CS Stoffe an Trevira zurücksenden. Diese Stoffe werden gelagert und, wenn die erforderlichen Mengen zusammen gekommen sind, der mechanischen Aufbereitung und Wiederverwertung zugeführt.
Um auch bei der Umsetzung des Recyclingkonzeptes nachhaltig zu handeln, wird Trevira den Standort der Endanwender berücksichtigen. Stoffe von Einsendern aus dem europäischen Raum werden zur Weitergabe an einen Verwerter im Trevira Werk in Bobingen (Süddeutschland) gesammelt; für Textilen außerhalb Europas werden sinnvolle lokale Lösungen zur Verfügung stehen.


Trevira CS Book of Green Ideas

Ökologie im Allgemeinen sowie die Umweltfreundlichkeit von Textilien und ihrer Herstellung im Besonderen sind nach wie vor ein viel diskutiertes Thema am Markt, vor allem bei der für Trevira CS wichtigen Zielgruppe der Architekten und Inneneinrichter.
Im Rahmen des Club-Konzeptes bringt Trevira zur Heimtextil eine gemeinsam mit 12 Verlegern der Gold- und Silberstufe erstellte Publikation zur Nachhaltigkeit von Trevira CS heraus. Das “Book of Green Ideas” richtet sich an Anwender im Objektbereich wie Raumausstatter, Architekten und Designer, aber auch an Institutionen und Verbände sowie an die Fachpresse.
Das in deutscher und englischer Sprache verfügbare Buch soll Architekten zum einen Informationen über die ökologischen Vorteile von Trevira CS Produkten geben, zum anderen aber auch das Engagement von Trevira und seinen Partnern für nachhaltiges Wirtschaften beschreiben. Es stellt das Produkt Trevira CS, den Hersteller Trevira selbst sowie ein Dutzend der wichtigsten Stoffanbieter vor.
Nach der Heimtextil-Messe ist der Versand an über 10.000 Architekten und Inneneinrichter weltweit geplant.
Fabric Creativity Competition Nr. 2:

Zum 2. Mal lud Trevira im Rahmen des Clubkonzepts Anbieter von Trevira CS Stoffen ein, an einem Kreativitätswettbewerb teilzunehmen. Dieser Kreativitätswettbewerb gibt allen Stoffherstellern und Anbietern die Möglichkeit, sich mit besonders innovativen Trevira CS Entwicklungen Zusatzpunkte – und damit weitere Serviceansprüche – zu sichern. Jede Einreichung wird honoriert. Aus den dieses Mal eingereichten 120 Stoffen wählte eine dreiköpfige Jury aus Expertinnen 10 Siegerstoffe aus. Kriterien für die Einstufung waren Innovationsgrad, technische Ausführung, Objekttauglichkeit und Trendsetting. Die Jurorinnen waren Prof. Bettina Göttke-Krogmann (Burg Giebichenstein – Kunsthochschule Halle), Cornelia Markus-Diedenhofen (Markus-Diedenhofen Innenarchitektur, Reutlingen) und Natalija Zimmermann (Interieur Designerin und Stylistin, BZ.Bildung-Beratung-Innovation, Leipzig). Die zehn Preisträger sind: Backhausen GmbH: Artikel: LINE CIRCLES MC420A, Création Baumann AG: Artikel: SERENO 728, FIDIVI Tessitura Vergnano S.p.A. Artikel: CLASS natté, Kinnasand GmbH: Artikel: UP AND DOWN 6703, Lelièvre: Artikel: CUBA 4213, Gebr. Munzert GmbH & Co. KG: Artikel: CS ORIGAMI 270801 Farbe 70, RUBELLI S.p.A.: Artikel: LACCA 30098, Sahco Hesslein GmbH & Co. KG (D): Artikel: IRISA 2630, Svensson Markspelle: Artikel: KEY 3524, Velours Blafo: Artikel: SATURNE 7510, Caramel 119

Artikel als PDF downloaden: » Trevira KT 03/04 2014
Weitere Berichte ...

Showroms/Messen suchen




SCHNUR Markus - Distribution & Consulting