www.cottonusa.de

COTTON USA - eine Qualitätsmarke für den Weltmarkt

Die Marke Cotton USA feierte zu Beginn des Jahres 2015 eine Weltpremiere. Zum ersten Mal verdeutlicht
eine Anzeigenkampagne den Anspruch von Cotton USA als globale Marke für hochwertige Produkte.
Erstmals wird nun die Kampagne weltweit einheitlich sein, das war in der Vergangenheit nicht so. Eine
rasant wachsende Vernetzung der globalen Märkte war die logische Konsequenz für diesen Schritt. Die Aussage
der Kampagne ist sehr emotional und sagt mit dem Slogan „I Love My Cotton“ eigentlich schon alles.
Das Wort „love“ wird durch die COTTON USA Marke einem stilisierten Baumwolltuff, ersetzt.
Die New Yorker Agentur AR hatte bereits im Vorjahr die neue COTTON USA Marke kreiert, wobei sie
eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Markenidentitäten im Mode- und Beautysektor ausweist.
Neun Anzeigenmotive in New York geshootet, werden in den nächsten zwei Jahren ihre Wirkung zeigen.
„Wir möchten den Verbraucher mit dieser emotionalen Kampagne an seine Vorliebe für Baumwolle erinnern,
die durch unsere weltweiten Verbraucherstudien seit Jahren belegt wird. Mode lebt insbesondere von
emotionalen Faktoren, wie Gefallen und Wohlfühlen. Dies alles trifft auch für amerikanische Baumwolle
zu. COTTON USA steht als Qualitätsmarke nicht nur für eine natürliche, hautfreundliche Faser, sondern
auch für Reinheit, Qualität und Verantwortung“, so Edelgard Baumann, International Marketing Manager COTTON USA, über die Markenkampagne.
Die Kampagne wurde von der in New York lebenden argentinischen Fotografin Paola Kudacki, die in der
Mode- und Beautyszene international bekannt ist, umgesetzt. Sie arbeitete unter anderem für Rock & Republic, Max Mara, Victoria’s Secret, Magazine wie Vogue und Harpers Bazaar. 2010 gewann sie den Marie
Claire Prix De La Mode als Fotografin des Jahres.
Die Motive von COTTON USA kommen in Deutschland über diverse On- und Offline-Medien zum Einsatz,
sprechen gezielt Verbraucher als auch Industrie und Handel an. Die Cotton USA Botschaft wird über
Printtitel (Verbraucher- und Fachtitel), Online –Portale wie Netmoms.de, über Outdoor- Advertising an den
Flughäfen Köln und Düsseldorf und als Traffic-Advertising in den Messestädten Berlin, Frankfurt, München,
Düsseldorf und Köln als Taxi- und Buswerbung verbreitet.
Begleitet wird die Kampagne „I love My Cotton“ darüber hinaus von umfangreichen PR- und Social Media
Aktivitäten.
Die Marke COTTON USA präsentiert sich seit der optischen Verjüngung im letzten Jahr – dem 25. Geburtstag
der Marke – im neuen Look. Puristisch und clean entspricht sie nun nicht nur dem Zeitgeist und der Liebe seiner Farmer und Verarbeiter zum Produkt, sondern steht auch für die Reinheit, Qualität und Nachhaltigkeit der amerikanischen Baumwolle. Über drei Milliarden Produkte sind inzwischen weltweit bereits mit der Qualitätsmarke COTTON USA gelabelt.

DAS REINHEITSGEBOT DER BAUMWOLLE

Seit 1980 hat sich die US-amerikanische Baumwollproduktion in Kombination mit einer kontinuierlichen dauerhaft starken Unterstützung der Forschung und dem Einsatz moderner Technologien einen strikten Kodex der Optimierung im Sinne der Nachhaltigkeit selbst auferlegt. So heisst es dann auch richtig: Die Trademark COTTON USA steht für Reinheit, Qualität und Verantwortung. Die größten Fortschritte wurden dabei für die beim Anbau benötigten Ressourcen erreicht. Bei der Flächennutzung eine Verringerung um 30 % je Produktionseinheit, bei der Bodenerosion eine Verringerung um 68 % je Produktionseinheit, beim Wasserverbrauch sogar eine Senkung um 75 % je Produktionseinheit und last but not least bei den Treibhausgasemissionen eine Senkung von 22 % je Produktionseinheit. Die modernen Technologien ermöglichen es, die Baumwollproduktion pro Hektar zu verdoppeln, dabei aber gleichzeitig den Wasserverbrauch zu senken und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu reduzieren. Durch neue Anbaumethoden, wie die konservierende Bodenverarbeitung und den Anbau von bodendeckenden Kulturen im Winter wurde die Bodenqualität geschützt und die Bodenerneuerung unterstützt. Kontinuierliche Verbesserung und verantwortungsvoll produzierte Baumwollfasern hat sich die US-amerikanische Baumwollindustrie zum Ziel gesetzt. Die Baumwollproduktion in den USA ist führend in der Umsetzung der besten Managementpraktiken und der kontinuierlichen Verbesserung hinsichtlich der wichtigsten Umweltschutzindikatoren. Verantwortungsvoll produzierte Textilfasern sind lediglich der erste große Schritt, um ein nachhaltigeres Endprodukt zu erhalten. Die verwendete Faser ist zwar ein wesentlicher Faktor für verantwortungsvoll hergestellte Textilien, allerdings ist die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien in allen Stufen der Baumwoll-Lieferkette sowie allen Bereichen des Baumwolltextil- und Bekleidungsmarktes entscheidend, um nachhaltige Produkte und Unternehmenswachstum zu fördern. Aus diesem Grund unterstützt CCI ausdrücklich Maßnahmen zur Umsetzung verantwortungsvoller Verfahren über die gesamte Baumwoll-Lieferkette hinweg. Nachhaltigkeit lässt sich weder exakt ermitteln noch objektiv definieren – Nachhaltigkeit ist kein Konzept mit einer einzigen, einheitlichen Definition oder mit einer einzelnen Lösung. Die Definition der Vereinten Nationen dient jedoch als angemessene Richtlinie für Nachhaltigkeit: eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne dabei die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Allerdings muss jede Branche und jede Gesellschaft zwischen den unterschiedlichen Werten abwägen, die unter Umständen gegensätzlich sein können. Nachhaltigkeit hat viele Definitionen, aber die grundlegenden Konzepte und Prinzipien bleiben konstant: Es geht um die Herstellung eines Gleichgewichts zwischen Wirtschaftswachstum, Umweltschutz und sozialer Verantwortung, um eine höhere Lebensqualität für uns und für zukünftige Generationen zu erreichen. In dem Masse wie die Bevölkerung in den nächsten Jahrzehnten steigen wird gewinnt für den prognostizierten Mehrbedarf die Nachhaltigkeit an Bedeutung. Baumwolle stellt 31 % der weltweit produzierten Textilfasern dar und weist insgesamt den höchsten Nachhaltigkeitswert aus. Es handelt sich bei Baumwolle sowohl um eine Textilfaser als auch um eine Nahrungsmittelpflanze (durch den Baumwollsamen). Somit ist Baumwolle eine Nahrungs-, Futter-, und Faserpflanze gleichermassen. Für die Baumwollproduktion in den USA bestehen verbindliche, durchsetzbare US-Bundesvorschriften der Umweltschutzbehörde der USA (Environmental Protection Agency, EPA), der US-Behörde für Arbeitssicherheit (Occupational Safety and Health Administration, OSHA), des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) sowie von weiteren US-Bundesbehörden, die erfüllt werden müssen, um Baumwolle produzieren zu können.

Showroms/Messen suchen




Fashion Mall -Haus titan