Messe Frankfurt techtextil KT 13/14

{untertitel}


Der vierundzwangzigsten Berufs- und Arbeitsschutzbekleidungs-Umsatz-Rangliste mit den Daten von 2014 zum Geleit:

(er) Die Berufsbekleidung ist nach wie vor auf Wachstum eingestellt. Die grosse Nachfrage zu dieser Umsatz-Rangliste bestätigt das Interesse an diesem Branchensegment. So heisst es bei Marketmedia24:
Die Branche für Berufs- und Schutzkleidung sowie für Persönliche Schutzausrüstung hat sich drastisch verändert: Der Blaumann ist tot. Es lebe die Workwear! Schick, modern, leistungsstark und funktionell gefällt sie nicht mehr nur bei der Arbeit, sondern wird auch immer öfter in der Freizeit getragen. Corporate Fashion, aber auch ein höheres Schutzniveau in Betrieben und neue Funktionskleidung haben dem deutschen Markt ein deutliches Wachstum beschert. Profiteure der positiven Entwicklung sind in erster Linie Versender und Online-Händler, aber auch der Textilservice.

Hamburg, Dortmund, Rosenheim - wer gibt wie viel Geld für Berufs- und Schutzkleidung aus und zahlt wie viel für Persönliche Schutzausrüstung? Eine detaillierte Analyse zur Kaufkraft auf Bundeslandebene macht klar: nicht die bevölkerungsstarken Bundesländer bemessen der Garderobe und dem Schutz ihrer Mitarbeiter im wahrsten Sinne des Wertes einen hohen Wert bei, sondern die kleineren Stadtstaaten lassen sich den Unternehmensauftritt etwas kosten. Und auch Berlin hat
aufgeholt. Rangierte die Bundeshauptstadt noch vor drei Jahren bei den Pro-Kopf-Ausgaben auf den hintersten Rängen, liegt sie heute bereits auf einem guten Mittelplatz.

Redaktion KLAR-TEXT, im April 2015

Artikel als PDF downloaden: » Leitartikel Nr. 13-14
Weitere Berichte ...

Showroms/Messen suchen




LANA D´ORO Cashmere GmbH