www.dialog-dtb.de

Interview: Susanne Paß – Geschäftsführerin von Dialog Textil Bekleidung im KLAR-TEXT.

KLAR-TEXT: Dreissig Jahre Arbeitskreise, dreissig Jahre harte Arbeit, aber auch dreissig Jahre Seminare, Referate, Vorträge und Gastredner. Woher kommt die Motivation für dieses grosse Engagement?

Susanne Paß:
Eine große Motivation kommt aus der positiven Rückmeldung der Mitglieder und Firmen auf unsere Arbeit, aus dem unermüdlichen Einsatz der Unternehmen in unseren Projekten, wo mit viel ehrenamtlichem Engagement gearbeitet und ein Zusammengehörigkeitsgefühl geschaffen wird. Der offene und respektvolle Umgang um partnerschaftliches Wissen zu erwerben und zu teilen ist eine motivierende Arbeitsweise, ebenso der Erfolg durch den Einsatz der DTB Ergebnisse auf internationaler Ebene. Letztendlich motivieren auch die Richtlinien, nach denen wir arbeiten: sozial orientierte Netzwerk-Arbeit, Vielfalt der Meinungen und gelebtes Geben und Nehmen sowie das dahinter stehende Team bei uns im DTB Büro.

KLAR-TEXT: Gab es in den vergangenen drei Jahrzehnten auch Rückschläge, Probleme, Tiefpunkte oder war immer alles eitel Sonnenschein?

Susanne Paß:
Rückschläge oder Probleme gab es selbstverständlich auch. Zu Beginn des DTB hatten wir einige Hürden zu nehmen als es viele Bedenken seitens der Textilindustrie gab, dass die Bekleidungsindustrie ihre Vorstufe über den Tisch ziehen wolle, z.B. bei Gewährleistungsansprüchen. Dies konnte erst durch praxisbezogene Arbeit in den Projekten zu einem fairen Miteinander geführt werden und zu einer Akzeptanz des Dialogs, der anfangs nicht von allen gewünscht war. Einen weiteren Tiefpunkt gab es im Jahre 2009, als wir aufgrund von Insolvenzen und Betriebsschließungen 16 Firmen als Mitglieder verloren haben. Dies war eine sehr schwierige Situation, da wir zu den Mitgliedsfirmen und deren Mitarbeitern auch immer sehr enge persönliche Kontakte pflegen. Eine solch schwierige Situation haben wir seitdem nicht mehr erlebt.

KLAR-TEXT: Wie wir den DTB kennen hat er eine hohe Akzeptanz bei den Mitgliedern. Apropos Mitglieder: Tendenz steigend oder fallend?

Susanne Paß:
Die Tendenz bei den Mitgliedern ist steigend. Zum 20jährigen Jubiläum hatten wir 150 Mitglieder, jetzt haben wir aktuell 217. Allein im 1. Halbjahr 2015 konnten wir uns über 16 neue Mitglieder freuen – ein absoluter Rekord. Vom großen Konzern bis zum Einzelunternehmer können wir Firmen aus der gesamten textilen Kette bei uns begrüßen, in diesem Jahr mit steigender Tendenz auch aus dem Handel. Dies ist ein schönes Ergebnis unserer Arbeit, dass nicht nur die Arbeitskreise besucht sondern auch Mitgliedschaften abgeschlossen werden, meistens jedoch mit dem Hinweis: „Wir haben von ihren Projekten und Themen gehört…“ Dies alles geschieht durch „Mundpropaganda“, aktive Mitgliederwerbung haben wir noch nie gemacht, da wir als Non-Profit-Organisation dafür auch keine Mittel zur Verfügung stellen können.

KLAR-TEXT: Welchen Stellenwert hat die Nachhaltigkeit im DTB?

Susanne Paß:
Der DTB beschäftigt sich seit Anfang 1990 in seinen Arbeitskreisprojekten mit den unterschiedlichsten Aspekten der Nachhaltigkeit in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Im Arbeitskreis Öko-Info werden jährlich die aktuellen gesetzlichen Anforderungen und Richtlinien besprochen. Wir haben hier den Öko-Standard 100 maßgeblich unterstützt und unsere Öko-Info Formulare daran angepasst. Auch heute wird der Arbeitskreis Öko-Info jeweils mit einem Update des Öko-Tex Standards100 eingeleitet. Seit dem Jahr 2000 beschäftigen wir uns im Arbeitskreis Sozialstandards mit den Arbeits- und Produktionsbedingungen entlang der Lieferkette und kooperieren dabei mit vielen Vereinigungen und Prüfinstituten aber auch mit unseren Mitgliedsfirmen aus der gesamten textilen Kette. Bereits zu Beginn des Arbeitskreises wurden wir von Unternehmen wie Deichmann, C & A, Otto und Hess Natur unterstützt und haben in vielen Präsentationen ganz intensiv neue Entwicklungen wie z.B. die BSCI unterstützt. Geleitet wird dieses Projekt von Prof. Nick Lin-Hi vom Lehrstuhl für CSR an der Universität Mannheim, der uns hier seit vielen Jahren maßgeblich begleitet. Seit Okt. 2014 verfügbar: „Der DTB Leitfaden zur Einhaltung von Sozialstandards“. Das Thema Nachhaltigkeit ist mit seinen vielen Aspekten vom Baumwollfeld bis zur Pflege mittlerweile eines der DTB Geschäftsfelder. Wir freuen uns, dass diese Themen, für die wir seit 20 Jahren Wegbereiter sind in der Zwischenzeit in vielen Initiativen Einzug gefunden haben. Die Konsequenz aus diesen Aktivitäten war die Entscheidung im Vorstand, unser bisheriges Geschäftsfeld Umweltschutz in das Geschäftsfeld Nachhaltigkeit umzubenennen und sich mit unterschiedlichsten Initiativen und Organisationen zu diesem Thema zu vernetzen. Ab Herbst 2015 bieten wir ein langfristig angelegtes Seminarprogramm zum Thema: „Wie erreichen Unternehmen ihre Ziele im Bereich der Nachhaltigkeit“? an.

KLAR-TEXT: Ein neues Logo, was signalisiert uns das?

Susanne Paß:
Im Zuge der ständigen Überprüfung unserer Arbeit auf Aktualität und die künftige Arbeitsweise hat der Vorstand im Jahre 2014 eine Strategie-Gruppe gebildet, die sich mit der Neuausrichtung der Organisation beschäftigt hat. Es wurden Geschäftsfelder überprüft, neu definiert und neu benannt und auch die Projekte und Themen auf den Prüfstand gestellt. Diese neue Ausrichtung wurde auch mit einer Neugestaltung der Homepage und des Logos erbunden und soll zeigen, dass wir nicht nur bei unserer Themenauswahl vielmehr auch in unserer Cooperate Identity zukunftsweisend sind.

KLAR-TEXT: Das Gespräch führte Eugen Rapp.

Showroms/Messen suchen




Rossana Diva/Selbi Confezioni