Bayerns Textil-und Bekleidungsindustrie im Fokus



klartext-Titel
Mitgliederversammlung VTB Neumarkt
Trotz der harschen Kritik am neuen Koalitionsvertrag zwischen den Unionsparteien und SPD, stellte im Rahmen der Jahres Mitgliederversammlung des Verbandes der Bayerischen Textil-und Bekleidungsindustrie Dr. Christian Heinrich Sandler fest, dass Bayern nach wie vor, nicht zuletzt wegen einer vorbildlich wirtschaftspolitischen Arbeit von Horst Seehofer gute Rahmenbedingungen für die Industrie bietet. Markus Söder wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Kontinuität zeigen.
Dr.Christian Heinrich Sandler
Zum Koalitionsvertrag Dr.Christian Heinrich Sandler wörtlich:
Unerfreulich ist der Koalitionsvertrag zwischen den Unionsparteien und der SPD, der im Titel zwar das Wort Dynamik trägt, aber inhaltlich schwer
lahmt und enttäuscht. In zentralen wirtschaftspolitischen Bereichen ist die Agenda der künftigen Bundesregierung eher geeignet, wirtschaftliche Initiative zu lähmen und technologische Neuerungen auszubremsen. Das zeigt sich besonders in jenen Bereichen, die zu den größten wirtschaftspolitischen Herausforderungen der kommenden Jahre zählen, nämlich:
- Energiewende,
- Digitalisierung,
- Demografie u.geordnete Zuwanderung von Arbeitskräften
- sowie internationaler Steuer- und Standortwettbewerb.

klartext-Titel

VTB Mitgliederversammlung 2018 Maybach-Museum Neumarkt VTB Mitgliederversammlung 2018
„Der Koalitionsvertrag habe eine soziale Schlagseite“ kritisiert Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Seine Bewertung des Koalitionsvertrages als „herber Schlag ohne Zukunftsperspektive“ ist vernichtend.
Sein Fazit: „Wer fast alles über das vermeintlich soziale definiert und unternehmerisches Handeln, vor allem mit Argwohn und Misstrauen verfolgt, verlässt den Boden der sozialen Marktwirtschaft!“
Wie oben bereits erwähnt konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 für die bayerische Textil- und Bekleidungsindustrie eine positive Bilanz gezogen werden. So wurde der Umsatz um 0,5 Prozent auf über 4,5 Milliarden Euro gesteigert werden.
Im Textilgewerbe sank der Umsatz in Bayern um 1,2 Prozent leicht. Hingegen verzeichnete der Bereich Bekleidung ein Umsatzplus von 2,7 Prozent und lag damit 0,2 Prozentpunkte über dem Bundesschnitt. Im Bekleidungssektor planen 84,6 Prozent der Unternehmen Investitionen, im Textilgewerbe sogar 90,5 Prozent.
Für 2018 scheint sich insgesamt ein positives Bild abzuzeichnen. 83,3 Prozent der Unternehmen der Bekleidungsindustrie beurteilen das laufende Jahr als besser oder zumindest gleichbleibend gegenüber dem Vorjahr, in der Textilindustrie waren es sogar 88,3 Prozent.
Damit die Branche weiterhin robust bleibt, müssen die entsprechenden politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden, fordert der VTB. Sandler kritisierte insbesondere die enttäuschend verlaufende Energiewende: „Die Kosten der Energiewende laufen aus dem Ruder. Statt überambitionierte Alleingänge sollten wir endlich gemeinsam mit unseren Nachbarländern ein europäisches Energiekonzept erarbeiten.
Mit einem Appell an die neue Bundesregierung, eine mutige und entschlossene Wirtschaftspolitik anzustossen endeten die Ausführungen vom langjährigen
Präsidenten Dr.Christian Heinrich Sandler.
Eugen Rapp


Weitere Berichte ...

face of fashion
Suchen nach:
Marken/Label
Agenturen/Hersteller Messen/Locations Städte Produkt/Warengruppen